• Dezember 2018:  Kontaktaufnahme zu Ernst Weege. Wir entscheiden, 7 Auen zu kaufen.
  • Januar 2019: Wir starten und werden Mitglied beim Schafzuchtverband, bei der Schafzüchtervereinigung und beim Verein der Kamerunzüchter
  • Februar 2019: Verena beginnt den Lehrgang Sachkundiger Schafhalter
  • März 2019: Abschlussklausur Sachkundiger Schafhalter
  • August 2019: Wir kaufen 5 weitere Auen
  • November 2019: Bock Orpheo nimmt seine Arbeit auf
  • März 2020: Aue “Wollschaf” liegt hochschwanger tot im Stall – große Betroffenheit.
  • April 2020: Ab dem 9.4. erwarten wir die ersten Lämmer. Wir ziehen mit Wohnwagen neben den Stall. Pünktlich am 9.4. kommt das erste Lamm, im Verlauf der nächsten Wochen insgesamt 17 Lämmer. Alle sind gesund und munter.
  • Juli 2020: Die Jungböcke beziehen die neue Bockweide.
  • August 2020: Wir erhalten den Status “Maedi-unverdächtig”. Außerdem geht unsere Website online.
  • November 2020: Die jungen Auen kommen ins Herdbuch. Diejenigen, die zur Zucht vorgesehen sind, mit 9/8/8, die Tochter von Leitschaf Schäääf sogar mit 9/8/9.
  • Dezember 2020: Uns schockt die Nachricht, dass Ernst Weege die Zucht aufgibt. Im (freundschaftlichen) Wettlauf der Züchterkollegen ergattern wir von ihm drei tragende Auen und Zuchtbock Orpheo. Eine der Auen ist die Mutter unseres Leitschafs Schäääf und wir sind ganz gespannt auf politische Umwälzungen in der Herde.
Kurze Geschichte der Scheiblerschen Schafzucht

Das könnte dir auch gefallen